zweitonwerk - der Blockflötenunterricht

Die Blockflöte im Musikunterricht Die Blockflöte ist zumeist als Anfängerinstrument bekannt. Das es hochkarätige originale Spielliteratur für die Blockflöte gibt, ist allerdings nur wenigen Menschen bekannt. Wie dem auch sei, es gibt natürlich einige Gründe, warum sich die Blockflöte als Anfängerinstrument eignet.
  • Eine Sopranblockflöte ist ein relativ kleines und leichtes Instrument, das auch von Kinderhänden gut gehandhabt werden kann. Bei den größeren Alt-, bzw. Tenor- oder Bassblockflöten ist das dann allerdings schon nicht mehr der Fall.
  • Eine gute Sopranblockflöte für den Anfangsunterricht kann man zu einem vernünftigen, im Vergleich zu anderen Blasinstrumenten recht günstigen Preis bekommen. Dabei spreche ich allerdings nicht von Kaufhausinstrumenten für ein paar Euro. Diese taugen wirklich nicht viel und sind keine sinnvolle Anschaffung.
  • Die Tonerzeugung geschieht fest eingebaut im Instrument selbst, Lippenstellung etc. sind hierbei nur gering beteiligt. Sie müssen nur so am Mundstück der Blockflöte anliegen, dass keine Luft entweichen kann.
  • Der Blasdruck, den eine Blockflöte zur Tonerzeugung benötigt ist nicht allzu hoch. Man braucht zunächst einmal keine Sportlerlunge, um einen Ton aus dem Instrument herauszuholen.

All diese Eigenschaften der Blockflöte sind allerdings nicht nur positiv für den Anfangsunterricht. Natürlich ist man froh, wenn man nicht hunderte Euros für eine Sache ausgeben muss, von der man naturgemäß aus Mangel an Erfahrung nicht sagen kann, ob die Beschäftigung damit einem wirklich zusagt. Dieses Argument höre ich des öfteren in Elterngesprächen.

Aber bedenken Sie:

  • In letzter Konsequenz ist das Spielen auf der Blockflöte nicht leichter, als bei anderen Instrumenten. Die Schwierigkeit des Instrumentalspieles liegt meiner Meinung nach eher auf der Seite des Spielers, als auf der Seite des Instrumentes. Man kommt bei jedem Instrument immer an seine eigenen Grenzen!
  • Es gibt wunderbarerweise viele Möglichkeiten, Instrumente kostengünstig zu leihen. Dies kann ein einfacher Leihvertrag sein, oder einer auf Mietkaufbasis. Für Holzblasinstrumente informieren Sie sich darüber bei den Menschen, deren Profession die Holzblasinstrumente sind. Die Holzblasinstrumentenbaumeister, sie oder die Pianohäuser, mit denen ich zusammenarbeite finden Sie auf meiner Linkseite. Und über die Jahre der Beschäftigung mit einem Instrument, relativiert sich der Kaufpreis beträchtig.
  • Ein relativ niedriger Blasdruck muss auch kontrolliert werden, und das ist nicht unbedingt für jeden einfacher, als einfach kräftig reinzublasen.
  • Die Tonerzeugung auf dem Klavier ist noch weniger anfällig für Störungen.
  • Eine wirklich gute Blockflöte kostet auch schnell ein paar Hundert Euro. Kaufe ich ein sehr günstiges aus China importiertes Saxophon, ist der Preis günstig, dessen Qualität und somit das Preisleistungsverhältnis aber höchstwahrscheinlich nicht so gut. Und das ist bei jedem Instrument so, denn es gibt mittlerweile auch sehr günstige Querflöten , Klarinetten und im Verhältnis sogar sehr günstige Klaviere. Die sind nicht alle schlecht, haben aber natürlich meistens recht große Qualtitätsunterschiede zu den "Markeninstrumenten". Und genauso verhält es sich bei der Blockflöte.

Wie dem auch sei, es verhält sich bei der Blockflöte wie bei jedem anderen Instrument. Ich beschäftige mich damit, weil ich seinen Klang, sein Erscheinungsbild, seine Spielliteratur, seine Zusammenspielmöglichkeiten und ich weiß nicht was sonst noch mag. Und da bietet die Blockflöte ebensoviele Möglichkeiten, wie die anderen Instrumente auch. Nur anders gelagert, denn jedes Instrument hat seine Sonnen- und Schattenseiten.

Die Blockflöte eignet sich sehr gut für die kernige Musik der Renaissance, und da besonders im Zusammenspiel mehrerer Spieler. Denn - die Blockflöte gibt es ja in verschiedenen Größen, es gibt eine so genannte Instrumentenfamilie von Blockflöten. Und dies ist ein Kriterium, was sie auch schon damals für diese Musik interessant gemacht hat. Wer also Blockflöte spielen möchte, sollte sich unbedingt mit den verschiedenen Flötenarten von Garklein bis Subbass-Blockflöte beschäftigen. Dann gibt es Blockflöten speziell für das Spiel der oben genannten Renaissancemusik, aber auch wieder Modelle für die spätere Barockmusik oder die Moderne. Mittlerweile gibt es sogar Modelle, die die Eigenschaften von Modernen Instrumenten nachbilden sollen wie z.B. das Erzeugen eines kräftigen Tones.
Es müssen ja nicht gleich alle sein, aber die Beschäftigung mit verschiedenen Blockflöten macht das Blockflötenspiel sehr bunt und interessant, und man hat damit auch die Möglichkeit, sich mit sehr vielen verschiedenen Musikstilen zu beschäftigen. Und wer sagt, dass man nicht auch aktuelle Musik aus den Charts auf der Blockflöte spielen kann?!

© zweitonwerk - Heeslingen / Meinstedt
Musikschule und Keramikstudio