zweitonwerk - Instrumente

Blockflöte Die Blockflöte ist ein Instrument mit einem schönen, weichen, warmen Klang. Sie wird als Soloinstrument und als Instrument für das Ensemblespiel sowohl im Konzertbetrieb als auch im Musikunterricht eingesetzt.
Für das Ensemblespiel eignet sie sich sehr gut, da Blockflöten in verschiedenen Stimmlagen gebaut werden. Es gibt sie von der ganz winzigen, vielleicht 15 cm langen Garklein-Flöte bis zur mannshohen Kontrasubbass-Flöte. So kann mit mehreren Blockflöten und Blockflötisten chorisch gespielt werden, d.h. so wie in einem Chor mit hohen und tiefen Stimmen gesungen wird, werden in einem Blockflötenchor Blockflöten mit verschiedenen Stimmlagen gespielt. Dieses chorische Spiel hat eine lange, mehrere hundert Jahre lange Tradition, weshalb es auch gerade für Blockflötenensembles ein großes Repertoire gibt.
Als Soloinstrument wurde die Blockflöte ebenfalls eingesetzt, vorwiegend in der Musik des Generalbasszeitalters, also im Frühbarock und Barock. Es gibt auch hier genügend Literatur, die man spielen kann. Man ist also bei weitem nicht nur auf Volkslieder etc. beschränkt, sondern es gibt professionelle Kompositionen für die Blockflöte wie für alle anderen Instrumente auch.
Die Blockflöte eignet sich somit sowohl als Instrument für Kinder, als auch für ambitionierte Erwachsene, die ihren Klang mögen und sich gerne mit einer Musik beschäftigen, die aus dem Barock oder früher stammt (bis hin zu den Anfängen unserer Musikkultur!). Es gibt auch viele Kompositionen aus der Moderne. Bei Mozart, Beethoven, Schubert, Brahms sieht es allerdings nicht so gut aus. Und wer gerne im kleinen Kreis, d.h. von zwei bis vielleicht fünf Spielern, musizieren möchte, für den ist die Blockflöte ebenfalls eine mögliche Instrumentenwahl.
© zweitonwerk - Heeslingen / Meinstedt
Musikschule und Keramikstudio